Samstag 19. Mai 2018

 

Fussballmeisterschaft 1. Liga

FC GOSSAU KOMMT IM „LÄNDLE“ UNTER DIE RÄDER

USV Eschen/Mauren – FC Gossau 5:0 (2:0)

 

Im zweitletzten Meisterschaftsspiel setzt es für den FC Gossau eine derbe 0:5-Pleite beim USV Eschen/Mauren ab. Dabei musste die Gambino-Elf nach einer roten Karte gegen Luca Senn 51 Minuten in Unterzahl agieren.

 

Es war kein angenehmer Nachmittag für die Fürstenländer, mit einer klaren 0:5-Niederlage beim USV Eschen/Mauren sind die Chancen auf den zweiten Platz auf ein Minimum gesunken. Die Gossauer gerieten bereits nach acht Minuten in Rückstand und nach etwas mehr als einer halben Stunde jubelten die Liechtensteiner erneut. Sechs Minuten vor der Pause wurde FCG-Verteidiger Luca Senn wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen. (Bild: Urs Weder)

 

Doppelpack brachte die Entscheidung

Mit einem Doppelpack in der zweiten Hälfte von innerhalb von fünf Minuten war die Gossauer Niederlage beschlossene Sache. Das 5:0 kurz vor Schluss war für die Einheimischen nur noch eine willkommene Zugabe. Für den USV war dieser Sieg ein wichtiger Schritt Richtung Ligaerhalt. Hingegen sind die Chancen für die Ostschweizer nach dieser Schlappe geschrumpft. Da Mendrisio in Winterthur gewann und Red Star einen Zähler holte, rutschte der FCG auf den vierten Platz ab.

 

Gossauer brauchen ein Wunder

Zwar besteht der Rückstand auf das Zweitplatzierte Red Star nur zwei Zähler, aber in der letzten Runde treffen die Zürcher im Direktduell auf Mendrisio, welches seinerseits einen Punkt mehr als die Fürstenländer aufweisen. Die Gambino-Elf muss also auf ein Remis zwischen dem zweiten und dem dritten hoffen und gleichzeitig einen hohen Sieg zu Hause über den FC Seuzach landen.

 

 

Markus Schildknecht