Samstag 27. April 2019

SCHICKSALSSPIEL FÜR DEN FC GOSSAU

In der heutigen Partie geht es für den FC Gossau auf der heimischen Buechenwald gegen Schlusslicht Mendrisio. Dabei müssen die Fürstenländer unbedingt gewinnen, damit sie nicht ans Tabellenende rutschen.

 

EEs bestehen durchaus Parallelen zwischen dem FC Gossau und den Tessinern, in der vergangenen Spielzeit kämpften beide Truppen noch an der Tabellenspitze mit. In dieser Saison geht es aber für beide Mannschaften in die andere Richtung. Die Squadra von Stefano Bettinelli holte in sieben Spielen der Rückrunde erst einen Zähler und musste sich zuletzt dem FC Tuggen nach einer Führung nur ganz knapp geschlagen geben. Den einen Punkt ergatterten sich die Tessiner beim 1:1 zu Hause gegen den USV Eschen/Mauren.

 

Sportchef an der Seitenlinie

Nach dem kleinen Trainer-Intermezzo von Daniel Bamert, welches nach einem 1:9-Debakel beim St. Galler Nachwuchs endete, steht ab sofort wieder Sportchef Thomas Kugler an der Seitenlinie der Fürstenländer. Unter ihm gelang dem FC Gossau auch der letzte Sieg, in der letzten Partie der Vorrunde gewann man zu Hause gegen den FC Tuggen mit 3:1. Seither wartet die Truppe seit nunmehr sieben Begegnungen auf Punktezuwachs.

 

Hinspiel gewonnen

Im ersten Aufeinandertreffen, bei dem noch Giuseppe Gambino an der Linie stand, konnte sich der FCG mit 3:1 durchsetzen. Die damaligen Torschützen Luca Lanzendorfer sowie Deniz Mujic haben aber das Team inzwischen in der Winterpause verlassen. (Bild: Podo Gessner)

 

Markus Schildknecht