Samstag 8. September 2018

FC Gossau – FC Baden

FC GOSSAU WARTET IMMER NOCH AUF DIE ERSTEN PUNKTE

 

Der FC Gossau ist immer noch ohne einen einzigen Punkt und nun wartet mit dem FC Baden jenes Team auf die Gambino-Elf, welches noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht.

 

Gegensätzlicher könnten die beiden Mannschaften kaum sein, auf der einen Seite der FC Gossau mit null Punkten und auf der anderen Seite der FC Baden mit dem Punktemaximum. Die Aargauer wurden wieder einmal in die Gruppe der Fürstenländer versetzt und weisen eine einzigartige sowie lupenreine Weste auf. Fünf Spiele, 15 Punkte bei einem Torverhältnis von 17:3.

 

Grosser Gegensatz

Ganz anders sieht die Gefühlslage derzeit beim FC Gossau aus, null Punkte bei vier geschossenen sowie 13 Gegentoren machen dem Team zurzeit das Leben schwer. Ausser beim Saisonauftakt in Tuggen beim 1:4 war der FCG chancenlos, doch bei den weiteren Niederlagen war stets ein kleiner Aufwärtstrend erkennbar.

 

Ein Aufstiegsaspirant

„Der FC Baden ist eine spielstarke Mannschaft, welche in dieser Saison zu den Aufstiegsaspiranten gehört“, meint FC Gossau-Assistenztrainer Stefano Polati. „Nichtsdestotrotz müssen wir versuchen zu Punkten“, erklärt er. Die Truppe überzeugt mit Spielfreude sowie Geduld und hat einen Lauf.

 

„Saison ist noch lang“

Trainer Ranko Jakovljevic relativiert den Saisonstart und sagt: „Die Saison ist noch lang, wir wollen jedoch jedes Spiel gewinnen und schauen von Match zu Match“. Bekanntester Name bei der ESP-Elf ist sicherlich Abwehrspieler Juan Pablo Garant, der in früheren Jahren beim FC St. Gallen spielte und zuletzt beim FC Aarau die Defensive delegierte.

 

Markus Schildknecht